Lea Frings & die Piratenpartei im Netzwerk der Sekte Thelema

https://abload.de/img/leafringssektethelemaotsot.jpg

ABGRÜNDE IN DER PIRATEN-PARTEI

Satan Is Always Happy
Prangt es seit kurzem neben: „Boss of Nidhöggr“, „Official host of Armageddon“, Sprüchen von ⇲ LaVey (Gründer von ⇲ Church of Satan, woran sich auch Thelema anknüpft) auf der ⇲ Facebook-Seite von Lea Frings. Und nicht nur das.

Auf der Plattform von MySpace gibt es ein ⇲ offizielles Netzwerk, welches von (bekannten) Protagonisten der ⇲ „äußeren Kreise“, aber auch vom innersten (0) von Thelema verwaltet wird. So gesehen ist es keine Gruppe, sondern Thelema Society wurde als Person bei MySpace „angelegt“ und Freunde hinzugefügt.
Frings steht bei MySpace unter: „⇲ Connections/in“, d.h. sie hat sich selber diesem Kontakt hinzugefügt. Die Sekte Thelema hat Frings im Netzwerk bestätigt („Connections/out“).
Nur: wann; das war, lässt sich leider nicht mehr sagen. Fakt ist, das Thelema Society seit Anfang 2013 auf MySpace vertreten ist. Das ⇲ Profil von Fetischiska aka Lea Frings ist auf MySpace geschützt bzw. auf privat gestellt.

Dort trifft alles zusammen, was in gewisser Weise seit Jahren die Vernetzung fördert und mit Veranstaltungen neue Leute sucht. Ob in Berlin oder in Bergen/Dumme.
Darüber wird es in späterer Zeit einen extra Bericht geben, den ich eigentlich an dieser Stelle schon geschrieben haben wollte; hätte ich nicht: ⇲ Lea Frings und die ⇲ Piratenpartei Deutschland dort entdeckt:

https://abload.de/img/tslgzishw.jpg

https://abload.de/img/tsppd4ts41.jpg

Ob es sich hier im Fall Frings nur um eine reine Selbstdarstellung handelt oder ernsthafte Hintergründe dahinter stecken, bleibt offen.
Letztendlich lässt sich und vor allem wenn man angibt „Journalistin“ zu sein; dieses Thema schnell recherchieren. Von Unwissenheit kann daher also keine Rede sein.
Es gibt unzählige Menschen aus der Schwarzen Szene, die sich für Thelema, Okkultismus etc. interessieren – dies aber mit Abstand betrachten und auch keinem Netzwerk bekannter Thelemiten der einstigen Michael D. Eschner Sekte beitreten.

Über dieses ⇲ MySpace-Netzwerk gibt es reale Treffen in Form von u.a. ⇲ Yoga-Veranstaltungen in Berlin oder auch die ⇲ Sommerfeste in Bergen/Dumme; von genau diesen Leuten, die in diesem MySpace-Netzwerk gelistet sind; worüber ich, wie schon oben angedeutet, eigentlich etwas schreiben wollte und ein Artikel dazu bald folgt.
Über Thelema komme ich ansonsten ganz unten noch einmal etwas zusammen gefasst!

Aber erst mal zu Lea Frings mit ein paar Dingen, die noch nirgendwo geschrieben stehen. Und, ein kleiner Rückblick, so gesehen!

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Lea Frings & die Querfront

http://web.archive.org/web/20170219020019/http://i1.wp.com/www.preiselbauer.de/wp-content/uploads/2015/02/ken_und_lea-01.jpg
-- Lea Frings & Ken Jebsen, Quelle: Blog Preislbauer --

Ein jeder kennt sie. Ob als ⇲ ehemaliges DIE LINKE Mitglied, als ⇲ Rednerin von den Mahnwachen für den Frieden, aus dem ⇲ Bereich Esoterik/Veganismus, als ⇲ Yoga-Lehrerin, als quasi selbsternannte und ⇲ ehemalige „Journalistin“ des pro-russischen Propagandasenders RT Deutsch und jetzt mit Listenplatz 20 neben ⇲ Bruno Kramm bei der Piraten-Partei in Berlin aktiv.
Marsili Cronberg – ihr Lebensgefährte – ist ständiger Vertreter auf dem ⇲ Watch-Blog von Indyvegan. Und auch zwei Beiträge über Lea Frings sind dort zu finden. Ein durchaus stimmiges Paar, könnte man meinen:


-- Lea Frings & Marsili Cronberg auf der bundesweiten Mahnwache --

Von den Mahnwachen „distanzierten“ sich einst ⇲ Frings & Cronberg nach vieler Kritik, ebenso wie vom Sender RT-Deutsch. Wirklich, weil Frings angeblich „ausgestiegen“ ist?
Lea Frings und ihr Freund Marsili Cronberg sind im Bereich der Querfront zugegen (gewesen). Ob ehemals bei den Mahnwachen & weiteren Querfront-Veranstaltungen (z.B. ⇲ Bildboykott Berlin mit Bruno Kramm etc.) oder im Bereich Esoterik/Veganismus/Tierrecht zu verorten.
Hier hätte man ⇲ alles andere vermuten können, aber eben nicht unbedingt die ⇲ Sekte Thelema.

Wie ist das eigentlich mit der Piraten-Partei vertretbar? Auch, das die Piratenpartei Deutschland in diesem Netzwerk verankert ist? Vermutlich ist es hinzunehmen, gibt es doch schon so viele Versumpfungen hinsichtlich dieser Partei, richtig?…

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Fetischiska & die Schwarze Szene

http://web.archive.org/web/20170219003442/http://photos.modelmayhem.com/photos/050524/05/4293001bde2c5.jpg
-- Auszug ihrer Referenz auf Model Mayhem --

Man könnte meinen, „Fetischiska“ ist ihr Künstlername, der aber bisher in keiner Biografie bei Presseerzeugnissen auftauchte. Aber hier: wird dieser Name und bezugnehmend zum Thema: interessant! So wird die Verbindung zur okkult-satanistischen Sekte Thelema doch etwas „verständlicher“.

„Lea Frings + Fetischiska“ ist weder in der Bildersuche, noch über Google zu finden. Hätte sie sich im Netzwerk der Thelema-Sekte nicht mit ihren Profilbild ausgegeben, hätte ich sie mit ihren drei tätowierten Punkten vermutlich nie erkannt & gefunden sowie alles weitere.

Lea Frings war vor der ⇲ Yoga-Lehrerin als: Yoga Sattva in Köln auch Gogo-Tänzerin mit eigenen Fetisch-Performances, u.a. auch ⇲ Tänzerin für die ⇲ Gruppe TH Industry beim Wave Gotik-Treffen in Leipzig zugegen.
Ihre Laufbahn als Tänzerin scheint allerdings nicht ganz so auf eine freudige Fangemeinde gestoßen zu haben, auch wenn Frings aka Fetischiska in diversen Foren für dieses Video „Scream“ von TH Industry ganz stolz geworben hat. Es ist dieses hier:

Ein Konzertbericht eines Users (Auszug):

Der Auftritt dieser, mir bis dato noch völlig unbekannten, Band (TH Industry) wäre alles in allem auch eine nette Weiterführung des bisherigen Programms gewesen, wenn…
…ja wenn nicht dummerweise die Schwerpunkte ungleich verteilt gewesen wären: Während sich die Band im dunklen Hintergrund zurückhielt und eine Mischung aus [:S.I.T.D.:] und Accessory aus den Boxen dröhnen ließ, räkelte sich im Monitorbereich eine auffällig bekleidete Dame recht arhytmisch zur Musik.
Wie sich kurze Zeit später herausstellte, niemand geringeres als Szene-Model und „Dance Queen“ Fetischiska, welche die Shows von TH Industry zu begleiten schien.
Obwohl jedoch dem Gros der Zuschauer die Show zuzusagen schien, wirkten auf uns die rezidivierenden Bewegungsabläufe, welche meistens weder zur Musik passten noch einigermaßen gekonnt aussahen, recht unbeholfen, so dass die „Dance Queen“ ihre Position ruhig mit der eigentlichen Band hätte tauschen können.

Abgründe eines Charakters
Neben geschlossenen WGT-Foren gibt es auch ⇲ z.B. ein „Hot“-Forum von ihr im Netz zu finden, welches öffentlich lesbar ist. Sicherlich war es ganz gut, das diese bisher noch nicht gefunden wurden, als Frings noch RT-Deutsch „Reporterin“ war. Oder war dies evtl. sogar die Beendigung von RT-Deutsch, was Frings unter „Ausstieg“ verkauft hat?

Folgende Aussagen gibt es von Frings aus 2004:

❝manchmal halt schwierig, richtig lecker aussehende leute zu finden, wenn de latexfetischistin bist…und gegen kackfressen helfen eben masken sehr gut!❞

https://abload.de/img/leafrings_fetischiskaf4s32.jpg

Alles andere wird hier mit Sicherheit nicht geschrieben/wieder gegeben. Warum löscht man so etwas nicht, sollten es jugendliche Ausschweife gewesen sein?
Im Forum gibt sie 2004 zudem an, ⇲ „Mama sowie verheiratet zu sein“.
Wie viele „Kackfressen“ Frings also in ihrer Laufbahn als „Reporterin“ gesehen & interviewt hat, wird man wohl nicht mehr erfahren.
Und: Ganz ehrlich? Sollte ich Lea Frings je einmal gegenüberstehen oder ihren Namen irgendwie in Verbindung bringen, werde ich sofort an die „Kackfressen vs. Gasmasken“ und das Wort mit F denken müssen, worüber sie sich detailliert-öffentlich im Forum ausließ. Ich bin traumatisiert 😂

Schon daran sieht man, wie „seriös“ der Propagandasender RT Deutsch seine „Journalisten“ in ihrer Vita aussucht, die nämlich keinerlei Erfahrung im Bereich Journalismus haben und heute als freie Journalisten fungieren.

Auf der anderen Seite darf man natürlich auch nicht den Aspekt auslassen, das jeder Mensch sich im Laufe seines Lebens ändern kann. Auch das ist zu berücksichtigen!

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Abgründe einer Partei & Piraten Berlin

https://abload.de/img/gcbjfsz5.jpg
-- verstörende Ansichten eines ehem. Piratenpolitikers (Montage) --

Auch auf die Piratenpartei wirft es nicht gerade das hellste Licht. Wenngleich diese Partei letztendlich von Skandalen nur so überschüttet ist, das diese Partei & deren Mitglieder eh nicht mehr ernstzunehmen sind, sondern zunehmend zu verstärkter Wachsamkeit anregt. Ein Tummelbecken für gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit!

Ob dass das fortwährende fischen am rechten Rand ist, was ⇲ hier sehr gut nachzulesen ist, die Vermischung von ⇲ Querfront & ⇲ Verschwörungsideologien, teils durch Piraten-Politiker oder der Mord im letzten Jahr des Berliner Piratenpolitikers Gerwald Claus Brunner an seinem ehemaligen Mitarbeiter Jan Mirko L., den er zuvor monatelang im Wahn stalkte und letztendlich umbrachte, bevor er selber danach Suizid beging.

Einen sehr tiefen Einblick gibt hier die Pressemeldung vom ⇲ STERN: Terror bis in den Tod, dem die Ermittlungsakten dazu vorlagen.
Und auch, was diesen Mord und die Reaktion vieler Mitglieder im Nachgang betraf, tun sich hier unmenschliche Abgründe in dieser Partei auf, die es dann nicht mehr verwundern lassen, wenn diese Partei dann im Netzwerk der Sekte Thelema aufzufinden ist.

Ansonsten hat sich diese Partei bis heute verwehrt, Presseanfragen zu beantworten; Bruno Kramm hat sich zum 1. Januar 2017 ⇲ aus der (Piraten) Politik verabschiedet! Er will sich jetzt wieder verstärkt seiner Band: „Das Ich“ widmen:

http://web.archive.org/web/20170219021119/http://4.bp.blogspot.com/-fBM6UJOtqqs/Vngk263i_iI/AAAAAAAAAOI/5FJ1SH2KJME/s1600/Schermafbeelding%2B2015-12-16%2Bom%2B18.27.51.png
-- Bruno Kramm alias DAS ICH, Quelle: via Blog Dark Entries --

Kramms ⇲ Statement zu seinem Rücktritt aus der Piraten-Partei beinhalten übrigens folgende Worte:

❝Nach einem Kräfte zehrenden, verlorenen Wahlkampf und einer unerwarteten Trauerphase über eine menschliche Tragödie am Rande der Partei ist nun die Zeit gekommen, auf das Erreichte zurückzublicken und auch einen Blick auf den eigenen Horizont zu wagen❞.

Einen besonders bizarren & geschmacklosen Blogeintrag fasste ⇲ Ute Elisabeth Gabelmann zusammen, die wohl einfach die erste sein wollte und keine Presseberichte abwarten konnte. Das sieht dann so aus:

❝Ich bin aber glücklich für Faxe, daß er allem Anschein nach (und ich deute jetzt die Zeitungsberichte mal so) beim Wuschelkopf war, und mit ihm zusammen starb. Etwas Besseres und Schöneres in dieser furchtbaren Situation kann ich mir für ihn nicht vorstellen.❞

Einer Löschung dieses Beitrags widersprach sie, frei nach dem Motto, Piraten müssen transparent bleiben. Unvorstellbar, aber Realitiät!
Man kann eigentlich nur hoffen, das diese Partei sich endlich von alleine auflöst und von der Bildfläche verschwindet!

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Fetischiska aka Lea Frings & DAS ICH aka Bruno Kramm

http://web.archive.org/web/20170219005100/https://pbs.twimg.com/media/CmWFiQdWcAAXAlR.jpg
-- via twitter --

Spätestens über das Querfront-Spektrum; so kann man sagen, lernte sie den ⇲ Piratenpolitiker und Sänger der Gruppe: „Das Ich“: Bruno Kramm kennen, der ebenfalls ⇲ Dauergast bei RT-Deutsch ist, für das ⇲ Querfront-Stopp Ramstein-Projekt einsteht oder wie eben auch im ⇲ Blog bei Sechel zu lesen ist: für fragwürdige Musiker wirbt und diese auch unterstützt.
Bruno Kramm war es, der Lea Frings in die Piratenpartei holte, als diese ihren Job bei RT-Deutsch „aufgab“, man sich allerdings schon länger „freundschaftlich“ kannte, wie das ⇲ auf dem Musiklabel von Bruno Kramm: Danse Macabre aus 2015 ersichtlich ist.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Zurück zu Thelema

http://web.archive.org/web/20170220221116/http://www.thelema.de/files/ts-dev/image/kompositx1.jpg

Wer gerne – außerhalb des Sektierertums und inhaltlich etwas über Thelema erfahren möchte, dem lege ich den ⇲ Blog: Spontis ans Herz, den ich sehr gerne lese, da dieser sich auch klar mit dem Rechten Rand innerhalb der Schwarzen Szene beschäftigt und darüber schreibt.

Thelema Society

⇲ Michael D. Eschner gründete 1979 die ⇲ Thelema Society unter dem einstigen Namen: „Institut für angewandte Metaphysik“ in Berlin.
Später wurde die Abtei Thelema (Abbey) gegründet und nach knapp einem Jahr in „Thelema-Orden des Argentum Astrum e.V.“ umbenannt.
1985 wurde dieser Verein aufgelöst, das „Netzwerk Thelema“ wurde gegründet und die Kerngruppe zog ins Wendland nach Bergen/Dumme.

1992 wurde Eschner wegen gefährlicher Körperverletzung und Vergewaltigung eines Gruppenmitglieds zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt. Die Tat der rituellen Gewalt stritt Eschner bis zu seinem Lebensende 2007 ab.
2002 tauchten wieder ⇲ vermehrt Medien-Berichte über sexuelle Ausbeutung innerhalb der Gruppe auf. Ein Mitglied der Gruppe wurde verurteilt, weil er eine Frau mit Gewalt zum Sex mit Eschner genötigt hatte. Laut Angaben der Polizei handelte es sich dabei ⇲ nicht um einen Einzelfall.

Es wird von ⇲ Ekeltrainings (Kot essen, Urin trinken) berichtet, das ausdrücken von brennenden Zigaretten auf Körperteilen, Schnitten mit Rasierklingen als Einstieg bzw. Prüfung zur „nächsten Stufe“ und damit man dies übersteht, wird Alkohol verteilt.
Thelemiten-Ausbilderin war neben Eschner einst auch ⇲ Gitta Peyn (damals auch Tordis van Boysen) – ja genau die, die heute das undurchsichtige und intransparente „soziale Projekt“ ⇲ DIE NOTBREMSER leitet und Empathiecoach von ⇲ Inge Hannemann (DIE LINKE) war.

Die Thelemiten „öffneten“ sich ab 2000 nach außen, sie gehen online und diverse Netzwerke im Internet entstehen. Man versucht in Subkulturen Fuß zu fassen.
Die ⇲ Struktur ist in Kreise von 0, 1, 2 und 3 aufgebaut, der Kreis 0 ist dabei der innerste Kern – der das Zentrum von Bergen/Dumme wieder spiegelt.
Es ist kein eingetragener Verein, eine Mitgliedschaft ist dennoch zu entrichten, im Kreis 2 sind das monatlich mindestens 20 Euro, im Kreis 1 mindestens 31 Euro und Kreis 0 nach Absprache (Stand: 2011).

Mittlerweile ist man wieder mit einer ⇲ Außenstelle nach Berlin zurück gekehrt, wo aktuell auch wieder „Yoga-Kurse“ u.ä. über einen Arzt angeboten werden.

Heute sind die Thelemiten zwar auch in den sozialen Netzwerken vertreten, aber es ist deutlich ersichtlich, das sie wieder zu einem enger werdenden Kreis zurück kehren.
Homepages mit speziellen Infos gibt es nicht mehr, sind aber teils im Archiv von WaybackMaschine noch erhalten und können somit noch eingesehen und ausgewertet werden!
Weiterhin steht Thelema Society auch der Scientology nahe, wie man das ⇲ einzelnen Schriften entnehmen kann.

Thelema Society wird mit zu den gefährlichsten Sekten Deutschlands eingestuft.

Be Sociable, Share ✔️
  • Twitter
  • email
  • Add to favorites
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • RSS
  • Tumblr

0 Antworten auf „Lea Frings & die Piratenpartei im Netzwerk der Sekte Thelema“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + = zwölf